STARTSEITE

 

Der Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA) ist der Dachverband der

nicht kommerziellen Filmer in Deutschland (www.bdfa.de) und vereint über 2.150 Mitglieder,

die dem BDFA entweder über einen der 121 Filmklubs in Deutschland oder als Einzelmitglieder angehören.

 

Aus den 13 Landesverbänden schaffen es rund 60 Filme über die diversen Landes- und die fünf Bundesfilmwettbewerbe bis zu den Deutschen Filmfestspielen. Das Filmgenre ist nicht festgelegt, es kann sich um Animations-, Dokumentar-, Experimental-, Familien-, Kamera-, Natur-, Reise-, Spiel- oder Unterrichtsfilme sowie Reportagen oder Videoclips handeln, lediglich die Filmlänge

darf 20 Minuten nicht überschreiten.

 

In dem Filmprogramm, das vom 20. bis zum 22. Juni im Vortragssaal des Museums stattfindet, werden die rund 60 Filme vorgeführt und von einem vierköpfigen Gremium besprochen.

In der Filmmatinee, die am 23. Juni in der Caligari FilmBühne stattfindet, werden die sieben Siegerbeiträge mit dem Filmpreis des Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA) -

quasi der Oscar des deutschen Amateurfilms - auszeichnet und nochmal vorgeführt.

 

 

Der Eintritt zu dem kompletten Filmprogramm im Museum und zur Filmmatinee

in der Caligari FilmBühne ist frei, es ist auch keine Voranmeldung für den Besuch notwendig.

 

Die beiden Ausflugsprogramme am Freitagvormittag und die Filmgala

am Samstagabend (mit dem Improvisationstheater „Für Garderobe keine Haftung“)

sind jedoch kostenpflichtige Veranstaltungen, zu denen man sich vorab anmelden muss

(siehe „Shop/Anmeldung“).

 

 


Wettbewerbsstruktur des Bundesverbands Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA):

BFF  = Bundesfilmfestivals des BDFA

WB =  Wettbewerbsbereiche des BDFA bestehend aus Landesverbänden